L´AME IMMORTELLE - In tiefem Fall


Erstveröffentlichung: limitiertes 3CD Buch 2022

* Opulenter Bildband mit 3 CDs
* 27 Tracks - über 2 Stunden Spielzeit
* CD #1 mit dem neuen Studioalbum „In tiefem Fall“, produziert von Krischan Jan-Eric Wesenberg (ROTERSAND)
* CD #2 mit dem Soundtrack „Portrait Of A Shattered Mind”, komponiert von Clemens Wijers (u.a. CARACH ANGREN) und Patrick Damiani (u.a. SOPOR AETERNUS)
* CD #3 mit dem Hörbuch „Das Königreich der schwarzen Farbe”, geschrieben und gelesen vom jungen, aufstrebenden Autor Lukas Materzok
* Aufwendig gestaltetes und kaschiertes Hardcover-Buch
* Basierend auf Übermalungen von Oliver Schlemmer (u.a. JANUS)
* 36 Seiten
* Inklusive sämtlicher Albumtexte
* Vor- und Nachsatzblatt aus festem, schwarzem Papier
* Edler Kunstdruck auf hochwertigem Bilderdruckpapier
* Nummeriert mit Heißfoliensilber


Diese Komplettausgabe ist ein prächtig ausgestatteter Bildband mit zwei zusätzlichen, vollwertigen Tonträgern und präsentiert die gesamte visuelle und musikalische Welt der beiden Künstler zu ihrem Album "In tiefem Fall".

Dieses umfassende und emotional tiefgehende Werk mit 27 Titeln verleiht ergänzende Blickwinkel ins vielschichtige Dunkle der menschlichen Psyche und wird den Rezipienten lange begleiten.

Es ist ein Juwel für alle Kunstliebhaber und Sammler von L'ÂME IMMORTELLE.

Dieses Album hat kein Happy End, es ist vielleicht aufgrund der schonungslosen Offenlegung des Seelenlebens so tiefgehend. Thomas Rainer und Sonja Kraushofer lassen keinen Schmerz aus, keine Hässlichkeit des Lebens wird überspielt. Die Innenschau „Still“ versucht In düsteren, desillusionierend und schonungslosen Bildern das Gefühl der Leere Im Inneren der Seele in Worte zu fassen. Die Isolation wird zum hoffnungslosen Zustand, die Illusion auf ein inneres Gleichgewicht zerbricht und macht der emotionalen Leere Platz.

Mental ist der Protagonist sich selbst abhanden gekommen, der Zustand des Fallens und die fehlenden Anker um die Seele wieder zu erden fehlen.

Während es im Inneren „Still“ wird und die Zwiesprache mit den Emotionen nur noch Leere und Isolationsgefühle hervorbringt, wird die Hilflosigkeit zur Ohnmacht und zum Fluch.

Zerfressen von „Angst“, gepaart mit Selbstzweifeln und Depression, stirbt er jeden Tag ein kleines bisschen mehr.

Er stürzt dem Abgrund entgegen, unfähig sich selbst aus dem Strudel der Gefühle zu befreien.

Jeder Song ist eine kompromisslose Demontage. L’ame Immortelle vermitteln diesmal keine Botschaften, sondern Gefühle.

Die bewusste grammatikalische Ungenauigkeit „In tiefem Fall“ im Albumtitel versinnbildlicht subtil diesen verhängnisvollen, „sich-mitten-im-Fall-befindenden“ Moment des Protagonisten.

Es gibt eine spirituelle Seite unserer Existenz jenseits der materiellen Welt, und sie ist realer als jede bewusste Erfahrung. Der Fall wird körperlich. Der Absturz ist vorprogrammiert.

Viele der Songs nehmen das Gefühl der Ohnmacht vor einer aus den Fugen geratenen Seele auf, der die Freude am Leben verloren gegangen ist.

Wie damit umgehen, das anstatt von Momenten des Glückes nur noch Stille dominiert, das aus Freude die Depression wurde und die Hoffnung zu Angst wurde.

War ich selbst in der Zeit der Pandemie von Angst und Depression geplagt gewesen und alleine mit der Ohnmacht, so trafen diese Songs mich bis ins Mark.

Diese Songs sind Beschreibungen von emotionalen Tiefschlägen. Selten fühlte ich mich mit meiner eigenen Seelenwelt von 2019-2021 und deren Dämonen so sehr verstanden.

Die Songs haben mich zu Tränen gebracht! Wie sehr man den Halt verlieren kann, wenn die Parameter unserer bisherigen Welt aus den Fugen geraten, zeigte sich mir 2019 und 2020! Zuerst durch die Angst vor einer unbekannten Gefahr des Virus und der einhergehenden sozialen Distanzierung in der Pandemie., und nur ein Jahr darauf im Jahr 2021 brach der Halt weg durch den Verlust eines Elternteils. Die Stille, die eintritt wenn gewohnte Lebensweisen nicht mehr funktionieren, wenn jegliche Emotionen einfrieren und man zum Selbstschutz sich abschottet… diese Stille besingt für mich der gleichnamige Song.

Die Mittel der Sprache werden zu stummen Schreien, Aus Schock und Trauer die Unfähigkeit Worte zu finden.

Es schwindet die Freude, die Zukunft sinnlos und leer.

Die Angst vor einer Zukunft allein, wird zu einer Angststörung, die plötzlich zur Selbstisolation führt und zur Vereinsamung. Die Seele verkümmert, scheinbar keiner der den Schmerz verstehen könnte, die Last mit- und ertragen kann.

Der Strudel ist mitunter so stark, das der Mut zum Neuanfang versagt.

Gefangen im eigenen Kreislauf, muss erst der Aufprall erfolgen, ehe die eigene Kraft die Stille zu durchbrechen und den Neuanfang zu wagen zurückkommt.

In meinem persönlichen Fall, ist aus Trauer und Wut Dankbarkeit geworden.

Die Songs des Albums lösen mir Knoten, und sind ein Ventil sich der eigenen Gefühle und der Verletzlichkeit zu stellen.

Wahrscheinlich gibt es keine geeigneteren Künstler als Thomas Rainer und Sonja Kraushofer, um einen seelischen Zustand wie diesen in Musik zu kleiden.

Jeder für sich ist Künstler durch und durch, mit einer eigenen Stimme, einer eigenen Weltsicht, einem eigenen Ansatz. In der Verschmelzung ihrer beiden Talente vor einem Vierteljahrhundert entstand die Geburt eines neuen Sounds, den ich so schätze.

Melodiebögen wie breite Pinselstriche auf der Leinwand des Lebens, die sich in wehmütiges Moll ergießen.

Gefühlvoll produziert von Krischan Jan-Eric Wesenberg (ROTERSAND) schlägt „In tiefem Fall“ den Bogen von „Lieder die wie Wunden bluten“ über „Als die Liebe starb“ bis zu jüngeren Großtaten wie dem unverändert bewegenden „Namenlos“. Für mich ist es die Krönung!

Nur Musik zu machen, ist dem ikonischen Duo aber immer schon viel zu wenig gewesen, so klingen Songs von Sonja und Rainer.

Sie wissen, dass eine Geschichte wie diese, zusätzlich zur CD ein entsprechendes Pendant auf visueller Ebene verdient.

Gemeinsam mit Künstler Oliver Schlemmer und Fotograf Torsten Geyer tragen L'ÂME IMMORTELLE das Konzept auch auf eine kraftvolle und hochsensible bildliche Ebene.

Die furiosen Übermalungen im begleitenden Booklet offenbaren stets Überraschendes und überlassen die Bildfindung dem Betrachter.

Auf der zweiten CD befindet sich der instrumentale Soundtrack "Portrait Of A Shattered Mind", komponiert von Clemens Wijers (u.a. CARACH ANGREN) und Patrick Damiani (u.a. SOPOR AETERNUS), welcher ein Kopfkino bildet zu den besungenen Gefühlen der ersten CD. Es lädt ein, sich selbst zu reflektieren.

Schließlich mit CD 3 erhält der Hörer akustisch "Das Königreich der schwarzen Farbe", geschrieben und gelesen von dem jungen, aufstrebenden Autor Lukas Materzok. Ein Buch über die Kraft der Farben und Bilder sich selbst auszudrücken.

Ich sehe das Album als ein grandioses Meisterwerk, das mich tief bewegt hat, das mich einlädt den Schmerz durch Musik zu verarbeiten Und das durch Worte wo es sonst kaum welche gibt. Danke!

CD 1: Im Tiefen Fall:
1. Still
2. Der Fluch
3. Catch my fall
4. Angst
5. Everything just falls apart
6. Asche
7. Dem Abgrund entgegen
8. Castaway
9. Said and done
10. Healer

CD 2: Portrait Of A Shattered Mind
1. Remembering
2. Mantra
3. Echoes of death to come
4. Peut-être un jour
5. Locked in
6. Forlorn
7. Non compos mentis
8. La folie des grandeurs
9. R&R
10. Murderer

CD 3: Das Königreich der schwarzen Farbe
1. Vincent
2. Zeit oder Menschlichkeit?
3. Der Mann mit den Landschaften
4. Als die Welt das Malen erfand
5. Von Flüchtigkeit und Wahnsinn
6. Helena
7. Das Königreich der schwarzen Farbe
(MNS)



[ ZURUECK ]