SCHATTEN UNTER EIS - 1984


Erstveröffentlichung: Mini-LP 2005 / WSDP / WSDP105

Was für ein Start ins neue Jahr! WSDP hat es geschafft, eine schöne Platte der als legendär geltenden SCHATTEN UNTER EIS zu veröffentlichen, die Anfang bis Mitte der 80er Jahre in der deutschen Cassettenszene ihr Unwesen trieben.
In absolut schlichtem, aber gerade deshalb passendem Coverdesign gibt es 5 Tracks zu hören, die die Bezeichnung Minimal-Wave wirklich verdienen.
Los geht es mit „Red Frogs“ und das ist gleich ein Hit, zwar instrumental, aber wunderbar eingängiger Minimal-Electro/NDW-Sound, wie man ihn schon viele Male gehört hat, der aber immer noch zu begeistern weiß. Wegen solcher Tracks hat sich um diese Musik eine fanatische Sammlerszene gebildet.
„The Way To Fortune“ ist dunkler, fast wie der Soundtrack zu einem Neon-New Wave-Film. Erinnert sich noch jemand an „Liquid Sky“, diesen kleinen, schrägen Kultfilm von Anfang der 80er Jahre. Auch „Between Day And Night“ geht in diese Richtung, ist allerdings weniger düster und eher kling-klang-mäßig, als wenn die Musiker mal ausprobiert hätten, was man so an Klängen aus den Synthies holen kann.
Die B-Seite beginnt mit dem sehr langen „1984“, einem instrumentalen Stück New Wave, das hier und da an The Cure erinnert und aufgrund weniger Veränderungen ein wenig einlullend wirkt, ohne aber allzu hypnotisch zu werden. Vielleicht etwas zu lang, aber auf jeden Fall sehr schön.
Der absolute Hit der Platte ist dann ganz am Ende zu finden: „Brückenkopf Im Niemandsland“. Sehr schöner, richtiger NDW-Sound, verspielt und mit gutem Gesang. Alleine deshalb muss man als Fan solcher Musik die Platte schon haben, aber die anderen Stücke sind auch nicht zu verachten.
Wieder mal ein echter Pflichtkauf von WSDP und auf jeden Fall ein künftiges Sammlerstück. (A.P.)

Webadresse der Band: www.wsdp.de


[ ZURUECK ]