IDEAL - Bi Nuu


Erstveröffentlichung: LP 1982 / Eitel Optimal / Wea

Nach zwei LPs und einigen kommerziell erfolgreichen Singles erschien 1982 die dritte LP von IDEAL, die leider auch ihr letztes reguläres Album sein sollte (abgesehen von der ultraren Live LP „Zugabe“). Kurz vor einem Auftritt in der ZDF-Hitparade löste die Band sich auf, was den Moderator Dieter-Thomas Heck wahrscheinlich rasend gemacht haben dürfte, denn seine ansonsten so perfekt organisierte Show wurde empfindlich gestört.

Wie auch immer, mit „Bi Nuu“ boten IDEAL ein Album, das sowohl die Fans der poppigen Singles, als auch die Plattenfirma verstört haben dürfte, denn abgesehen vom Hit „Keine Heimat“ gab es kaum einen kommerziell verwertbaren Titel. Stattdessen experimentierte die Gruppe mit allen möglichen Stilen herum und ließ die normalen Rockstrukturen beinahe außen vor. Da schockte man die Hörerschaft mit einem Song in türkischer Sprache und vielen dunklen Songs oder mit Texten über Fetisch-Sex in „Ganz In Gummi“. Auch ein Text wie „Wir Zerstören Unser Glück (Tu´ Mir Weh)“ hat nichts mit dem Gute Laune-Schlager zu tun, der 1982/83 als Neue Deutsche Welle den Markt überschwemmte. Textlich hätte ein Song wie „Erschießen“ vom Vorgängeralbum „Der Ernst Des Lebens“ auch hier perfekt gepasst. Toll ist auch der letzte Titel „Müde“, der beinahe schon wie ein Hinweis auf das Ende von IDEAL klingt und die Resignation gegenüber der Musikindustrie ausdrücken könnte (okay, vielleicht überinterpretiere ich das jetzt). Auf jeden Fall halte ich den Song für einen der großen von IDEAL. Respekt gebührt der Band auf jeden Fall dafür, dass man sich den gängigen Marktstrukturen entzogen, und vor dem großen NDW-Crash aufgehört hat.

Unter den Fans hat das Album „Bi Nuu“ viele Befürworter, die es für das Beste von IDEAL halten. Ich persönlich bevorzuge „Der Ernst Des Lebens“, aber eigentlich sollte man sowieso alle drei LPs haben. (A.P.)



[ ZURUECK ]